Aktien sind Wertpapiere

Wandelanleihen

Wandelanleihen (engl.: convertible Bond) sind eine Schuldverschreibung mit festem Zinssatz. Sie beziehen sich auf eine Aktiengesellschaft oder einen Index und verbriefen ein Wandlungsrecht: Wandelschuldverschreibungen können während der Laufzeit der Anleihe zu einem vorher festgelegten Verhältnis in Aktien der ausgebenden Aktiengesellschaft umgewandelt werden. Der Inhaber der Wandelschuldverschreibung ist aber nicht verpflichtet von diesem Recht Gebrauch zu machen. Sollte ein Anleger seine Wandelanleihen bis zum Ablauf der Frist halten stehen ihm jährliche Zinszahlungen vom Schuldner sowie eine Zurückzahlung der Anleihe zu. Wandelanleihen haben daher eine niedrigere Verzinsung als andere Anleihen mit entsprechender Laufzeit.

 

zurück zum Wiki

Termin vereinbaren