Aktien sind Wertpapiere

Genussschein

Eine Anlageform zwischen Aktie und Anleihe. Stellt ein verbrieftes Genussrecht oder auch ein Gewinnbeteiligungspapier dar.

Im Gegensatz zu einer Aktie verbrieft ein Genussschein nicht Gesellschaftsrechte, sondern Rechte verschiedener Art (Rückzahlung des Nominalwertes, Recht am Reingewinn etc.) unabhängig von der Unternehmensform, verschafft dem Inhaber aber kein Stimmrecht.

Zwar liegt die Erfolgsbeteiligung in der Regel über der Verzinsung von Anleihen, allerdings werden Genussscheine auch am Verlust des Unternehmens beteiligt. Außerdem werden Genussscheine meist nachrangig ausgestaltet. Im Falle einer Insolvenz können Genussscheininhaber ihre Ansprüche erst nach allen anderen Gläubigern geltend machen.

Die Details des Genussscheins können vom Emittenten individuell angepasst werden, da es keine vom Gesetzgeber oder von den Börsen festgelegten Standards diesbezüglich gibt.

Hinweis: Genussscheine sind aus unserer Sicht nicht für die Geldanlage von Privatpersonen geeignet. Wir empfehlen für die Geldanlage langfristige, gut diversifizierte Anlagestrukturen im Rahmen einer persönlichen Beratung.

 

zurück zum Wiki

Termin vereinbaren