Aktien sind Wertpapiere

Bonität

Die Bonität, oder Kreditwürdigkeit, beschreibt die prognostizierte Zahlungsfähigkeit eines Schuldners (Emittenten) sowie die Wahrscheinlichkeit, dass dieser seinen Verpflichtungen vollständig und fristgerecht nachkommen kann und will. Sie gilt als ein Maßstab für die Sicherheit einer Anleihe oder eines Kredits. Je besser die Bewertung der Kreditwürdigkeit ausfällt, desto wahrscheinlicher wird die ordnungsgemäße Vertragserfüllung eingeschätzt.

In der Regel finden Bonitätsprüfungen vor der Aufnahme eines Kredites oder Darlehens statt. Meist orientieren sich dann auch Kredit- und Darlehenszinsen an der ermittelten Bonität.

Auch Staaten oder große Konzerne werden regelmäßig Bonitätsprüfungen unterzogen. Diese werden von sogenannten Ratingagenturen wie zum Beispiel Standard & Poor’s, Fitch, oder Moody’s durchgeführt.

 

zurück zum Wiki

Termin vereinbaren